Online-Migrationsmuseum »Lebenswege«

Rheinland-Pfalz blickt auf eine lange Migrationsgeschichte zurück – vor rund sechzig Jahren wurden die ersten Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten angeworben.


Um Geschichte und Kultur der Migration nach Rheinland-Pfalz zu vermitteln, realisieren wir in Zusammenarbeit mit hpunkt kommunikation das Online-Migrationsmuseum »Lebenswege« in Form eines Webportals.

Das Projekt wurde im Auftrag der Ministerien für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur / Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen / des Inneren und für Sport sowie der Multimedia-Initiative RLP umgesetzt.

Aufgaben

Das virtuelle Museum informiert über Geschichte und Kultur der Migration nach Deutschland / Rheinland-Pfalz ab 1955 und ist für eine breite Zielgruppe angelegt.

Konzept & Realisierung

Um dem virtuellen Museum ein Bild zu geben, haben wir einen auf das Thema zugeschnittenen Museumsbau entwickelt und visualisiert: die »Lebenswege« kreuzen sich in diesem Gebäude und es gibt Raum für Ausstellungen, Informationen und Begegnungen.

Hier erzählen unter anderem Migrantinnen und Migranten ihre eindrucksvollen Geschichten – sie gewähren in Textpassagen, Audiosequenzen und fotografischen Zeitdokumenten Einblick in ihren ganz persönlichen »Lebensweg« nach Rheinland-Pfalz.


Auftraggeber

Land Rheinland-Pfalz